Autor: Katharina Röben

Über das Leben im Rollstuhl, Freiheit, Vorurteile und die Angst vor zunehmender Diskriminierung. Die Berliner Autorin Frau Gehlhaar im Portrait.

Alles im Umbruch! Herbert Fritsch zelebriert an der Berliner Volksbühne die „Apokalypse“. Ein Textmarathon zum finalsten aller Enden.

Die Schönheit einer Stadt bemisst sich bekanntlich an ihrer Schrift – oder so ähnlich. Flâneurin Katharina ist in Dublin auf Wort-Suche gegangen. Eine Fotoserie.

Politisch und glitschig. Komisch und kritisch. Die erste Premiere der Spielzeit im Studio Я des Maxim Gorki Theaters in Berlin.

„John Gabriel Borkman“ gastiert beim Berliner Theatertreffen. Karin Henkel inszeniert Ibsen im Kellerbunker – doch der Zerreißprobe fehlt die Spannung.

Ein Abend bei einer fremden Familie: „The Apple Family Plays“ lud in der Schaubühne Berlin zu Tisch. Amerikanische Eigenheiten, Politik und viel gutes Essen.

Gestern Abend eröffnete in Berlin die Transmediale. Das Festival wirft Fragen zu Mensch, Macht und Technik auf. Flaneurin Katharina begab sich ins Gewimmel.