Alltag, du Sau (4)

taxi
Morgens um zehn Uhr in Frankfurt. Als Ali mit seinem Taxi schnell am rechten Seitenstreifen vor der Ampel hält, denkt er sich nichts böses. Er will seinen Fahrgästen helfen – einer Frau und einem Mann, der im Rollstuhl sitzt. Während er seelenruhig den Rollstuhl des Mannes aus seinem Kofferraum holt, bauen sich vor seinem Taxi zwei Polizisten auf. Ali klappt den Rollstuhl auseinander, hilft der schmächtigen Frau den älteren Mann in den Rollstuhl zu heben und geht erst auf die beiden Männer in Uniform zu, nachdem er sich von seinen Fahrgästen verabschiedet hat, die sich überschwänglich für seine Hilfe bedanken. Er soll eine Strafe für das falsche Halten zahlen, Ali lehnt das ab, er sieht sich im Recht, er hat doch niemanden behindert. Seit zehn Jahren fährt er nun Taxi in Deutschland, es ist nicht das erste Mal, dass er mit der Polizei in Berührung kommt. Einer der beiden Polizisten fragt ihn, ob er einen Dolmetscher holen soll. Ali spricht gutes Deutsch, er hat zeitweise in Deutschland studiert, in seinem Herkunftsland, dem Iran, war er als Journalist tätig. Er wird laut, will die Namen der Beiden wissen. Sie sagen sie ihm nicht, stattdessen überprüfen die Polizisten nun seine Personalien, sein Kennzeichen, alles. Das Prozedere dauert ungewöhnlich lang, immer wieder versuchen sie ihn dazu zu bringen, doch einfach den Strafzettel zu bezahlen. Nach fast einer halben Stunde ziehen die Polizisten ab – ohne Alis Geld. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen, seinen Stolz hat er behalten.

Share Button
Johanna Emge Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.