Wunderschön und rachsüchtig | Anna von Hausswolff live in Hamburg

Morgen erscheint das vierte Album der 31-jährigen Schwedin Anna von Hausswolff: „Dead Magic“. Die stete Evolution ihrer Musik setzt sie darauf in eine Richtung fort, die es dem Gelegenheitshörer nicht einfach macht. Von Klavier-Singer/Songwriter über Funeralpop bis zu ambientem Orgel-Drone ging die Reise, deren aktuelle Station am ehesten mit dem Adjektiv ,progressiv‘ zu beschreiben ist. Das ist heikel, denn diesen Zusatz assoziiert man oft mit alten, langhaarigen Männern in muffigen Lederklamotten, die gniedelige Gitarrensoli abfeiern.

Hausswolffs Orgelprog-Version hingegen klingt auf „Dead Magic“ gottlob ganz anders. Das mächtige Tasteninstrument setzt sie immer noch am liebsten ein, hier meist als bedrohliche Klangfassade. Ihre Stimme ist derweil merklich gereift, das zeigt schon die erste Single „The Mysterious Vanishing Of Electra“. Das hochgeschraubte Organ der zierlichen blonden Songschreiberin erinnert in dem Stück ein wenig an Kate Bush – wäre diese in den späten 70ern von ihrem Liebhaber aus dem Fenster geworfen und im Hinterhof verscharrt worden, aus dem Reich der Toten zurückgekehrt und nun auf einem erbarmungslosen Rachefeldzug gegen die Nachfahren ihres Peinigers. Flankiert wird sie dabei von ruppigen Gitarrenriffs und polternden Percussions.

Fortgesetzt wird dieser blutrote Faden in dem Herzstück des Albums, „Ugly And Vengeful“, das sich erst sechs Minuten lang aufbäumt, in Minute neun eine unvergessliche Hook loslässt und dann wieder in exaltiertem Dröhnen mit der ganzen Band zergeht. Es ist immer noch so ungewöhnlich wie reizvoll, diese unscheinbare Frau dabei zu sehen, wie sie ausgerechnet diese Musik spielt. Der Geist einer Vergangenheit, in der man sich noch die Zeit nahm, auf den Höhepunkt eines Liedes zu warten, wirkt dank Anna von Hausswolff lebendig und verlangt nach Aufmerksamkeit.

Diese könnt ihr der großartigen Schwedin schenken, auf Konzertlänge bei ihrer aktuellen Tour zu „Dead Magic“. Wir verlosen zwei Tickets für Anna von Hausswolffs Konzert in der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel am Montag, 5.3.2018. Schickt uns bis zum kommenden Sonntag eine E-Mail mit dem Betreff „Hausswolff“ an redaktion@lesflaneurs.de und sagt uns den Namen, den wir plus eins für das Konzert notieren dürfen. Die/der Gewinner/in wird dann am Sonntag per Antwortmail benachrichtigt. Viel Glück!

Anna von Hausswolff – „Dead Magic“ live in Deutschland

  • Sa, 3.3.2018 – Dresden, Beatpol
  • So, 4.3.2018 – Berlin, Festsaal
  • Mo, 5.3.2018 – Hamburg, Kampnagel
  • Mi, 7.3.2018 – Köln, Gebäude 9

Michael Schock Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.