Es gibt viele Möglichkeiten den Wandel der Stadt zu verfolgen. Das Radfahren durch eine schlafende Stadt ist eine davon.

Stinkend, laut und dreckig. „MEAT“ schafft eine Parallelwelt, die faszinierend und abstoßend zugleich ist. 240 Stunden am Stück existiert die begehbare Installation in der Schaubühne.

Die Künstlerin und Kulturmanagerin Anja Fiedler spricht auf der TEDx Hamburg „Urban Connectors“ am 1. April darüber, wie sie den Umgang mit Lebensmitteln und das Konsumverhalten in der Stadt verändern möchte. Wir trafen sie zum Interview.

Alain Platel inszeniert die Schönheit des Verfalls. In „Tauberbach“ kreiert er animalische Kreaturen, testet die Grenzen der Körper. Jetzt gastierte das Stück am Hebbel-Theater in Berlin.

Einige von uns Flâneuren schauen gerne den Tatort. In einem kurzen Rückblick zeigen wir euch an jedem Nach-Tatort-Montag, was wir über den aktuellen Tatort denken, welche Gefühle wir beim Schauen hatten und ob es sich lohnt, noch einmal in die Mediathek zu schauen.

Herbert Fritsch inszeniert eine Oper ohne Worte an der Volksbühne Berlin. Ein Spiel mit Konventionen, Klamauk und Kuriositäten.