Dresdens Dynamite | Ätna live in Hamburg

Noch nie hat eine mir völlig unbekannte Band mich live so schnell und nachhaltig für sich eingenommen. Ich wusste nichts von Ätna, aber irgendetwas hatte mich wohl an dem Soundschnipsel überzeugt, den ich morgens bei der Planung des Tages anhörte – fast komplett unbedarft stolperten wir also beim Reeperbahn Festival 2017 in die Prinzenbar. Mal sehen, was da kommt, typisches Setup aus Keyboarderin/Sängerin und Schlagzeuger; wird wohl netter Elektroindiepop …? Vielleicht aber, ganz vielleicht, im Idealfall sogar eine Offenbarung wie seinerzeit Me and my Drummer, die damals auch dem Erwartbaren etwas mehr einflößten, das sie herausstechen ließ.

Und es wurde auch bei Ätna eine der seltenen Offenbarungen. In einer furiosen, ungewöhnlich laut abgemischten Show demonstrierten Inéz Schäfer und Demian Kappenstein ihren einzigartig klingenden, nennen wir ihn mal ‚dynamic Indiepop+ extended‘. Sie oft mit beinahe diabolischen Verzerrungseffekten auf ihrer Stimme, er im stetigen Fluss zwischen skippenden Polter- und Jazzdrums über vielfarbigen Songs mit arabesken Kapriziosen und immer wieder befeuert von unerwarteten Überraschungseffekten. Ob eine glasklare Familienode wie „Remission“ oder die bratzige Powerpopansage „Shut Your Mouth“: noch mal, Ätna ist etwas ganz Eigenes, das wahrscheinlich nur im Livesetup zur vollen Kraft gelangen kann. Die wenigen bisher erhältlichen Studioaufnahmen werden dem Duo nicht gerecht.

Ein klassisches Debüt-Studioalbum lässt eh noch auf sich warten, stattdessen nimmt Ätna nach und nach Songs live in stylishen Settings auf und stellt die Sessions dann direkt auf YouTube als Video zur Verfügung. Daraus ist eine weitere EP entstanden, „La Famiglia“, welche die beiden jungen Dresdner jetzt betouren. Vertraut uns, gebt Ätna eine Chance, am besten on a boat! Auf der lauschigen MS Stubnitz im Hamburger Hafen spielen sie an diesem Donnerstag, 25. Oktober, und wir verlosen zwei Gästelistenplätze. Schreibt uns bis Mittwochabend eine E-Mail an redaktion@lesflaneurs.de mit dem Betreff „MS Ätna“ und dem Namen, den wir plus eins auf die Gästeliste setzen sollen. Viel Glück!

Ätna auf Tour:

23.10. Dresden, Schauburg (DAVE Festival)
24.10. Hannover, Faust
25.10. Hamburg, MS Stubnitz
26.10. Berlin, Silent Green
27.10. Münster, Gleis 22
28.10. Bochum, Christuskirche

Michael Schock Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.