Flâniermusik Vol. 10: Sun of a Bitch

RTL, „Bild“ und Co. frohlocken: Nachdem die Fußballweltmeisterschaft nicht das kollektive Wirgefühl erbracht hat, das ‚man‘ sich wünschte, schafft dies nun der Jahrzehnt-, Jahrhundert-, nein, Millenniumsommer 2018. Alles dreht sich um die Hitze, jedes Gespräch, jede Planung, jedes Japsen nach Sauerstoff, jedes Meme. Überall klagen Bauern, kollabieren Kreislaufschwache, ächzt Kermit der Frosch auf dem Rücken mit den Gliedern von sich gestreckt und wird mit dem Spruch versehen: „Wenn ich so liege, geht’s eigentlich.“

Angeblich liegen Kermit und wir in den letzten Zügen dieser Hitzewelle. Ich mag es kaum glauben, so weit entfernt erscheinen mir die Tage, an denen wir uns in gemütliche Pullover zurückzogen und menschliche Berührungen nicht sofortiges Kleben und Ekel verursachten. Aber: Extreme brennen sich ein – Sonnen-Pun intended. Und daher rekapituliere ich hier einige der Lieder, die für mich diesen Sommer prägten, gemeinsam mit anderen, die jeden Sommer rotieren.

Michael Schock Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.