Sascha Vredenburg: Sieben Sätze, warum ich in Ludwigsburg lebe

Sascha Vredenburg erklärt den Flâneuren in sieben Sätzen, warum er ausgerechnet in Ludwigsburg lebt.
Sascha Vredenburg erklärt den Flâneuren in sieben Sätzen, warum er ausgerechnet in Ludwigsburg lebt.

„Eine Stadt und doch wie ein Dorf, heute, aber irgendwo aus einer anderen Zeit. Gerade im Sommer lockt Ludwigsburg mit einer überschaubaren und zugleich charmanten Vielfalt, Barocken Schauplätzen, genügend Grün zum Erholen, Biergärten zum Ausgehen. Aber vor allem überzeugt der Grund, weshalb aus Berlin dann doch die Entscheidung auf das Schwabenländle fiel: Die Filmakademie, eine Ausnahme in der sonst eher kargen Filmlandschaft in Baden-Württemberg. Manchmal ist sie ein Gefängnis, meistens die Hochburg der Kreativität. Hier werden Grenzen gesprengt, ausprobiert und Freiheiten genutzt. Und wen die kleine Welt einmal doch erdrückt, der flüchtet sich zum Trostpreis nebenan: Stuttgart.“


Sascha Vredenburg ist 27 Jahre alt und arbeitet als Regisseur in Stuttgart. Er hat an der renommierten Filmakademie Baden-Württemberg studiert und schon mehrere Filmpreise abgestaubt. Sein neuester Streifen ist „Der späte Vogel“.

In unserer Serie „Sieben Sätze“ erzählen uns Menschen, warum sie in der Stadt leben, in der sie leben. Du magst uns auch was zu deiner Wahlstadt schreiben? Dann schick uns eine Mail!

Share Button
Mark Heywinkel Verfasst von:

Mark Heywinkel arbeitet als Journalist in Berlin.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.