"Konsequent zu bleiben, kann schwer sein."

“Konsequent zu bleiben, kann schwer sein.”

Katharina hat sich vorgenommen, ein Jahr lang keine neue Kleidung zu kaufen. Wir wollten wissen, warum sie das macht, wie sie durchhält und wie ihr Umfeld reagiert.
Post an Putin

Post an Putin

Eigentlich sollte man mal was über die Ukraine schreiben. Problem: Das ist alles so kompliziert.
Think first before you buy

Think first before you buy

Viele Menschen besitzen neuwertige Dinge, die sie nie benutzen – warum also nicht tauschen, anstatt wegwerfen? Das dachten sich auch die Frauen der Initiative "First Hand Markt" in Hannover.
Neues vom Kriminalsofa (28)

Neues vom Kriminalsofa (28)

Wutbürger, ein Möchtegern-Rächer in Strumpfhosen und Klamauk – so war der Tatort aus Münster.
Ein Lolli, der nach Aufbruch schmeckt

Ein Lolli, der nach Aufbruch schmeckt

Kaum ist das Wetter wieder gut, werden waghalsige Pläne für den Sommer geschmiedet. Auch Flâneur Mark macht mit – und fragt sich, ob tatsächlich alles besser wird.
Vor dem Horizont

Vor dem Horizont

Es gibt viele Möglichkeiten den Wandel der Stadt zu verfolgen. Das Radfahren durch eine schlafende Stadt ist eine davon.
Verdorbene Fleischeslust

Verdorbene Fleischeslust

Stinkend, laut und dreckig. "MEAT" schafft eine Parallelwelt, die faszinierend und abstoßend zugleich ist. 240 Stunden am Stück existiert die begehbare Installation in der Schaubühne.
Unter Tränen (3): Kleine Versöhnung mit diesem Fernsehen

Unter Tränen (3): Kleine Versöhnung mit diesem Fernsehen

Manchmal ist Kultur so schön, so verstörend, erheiternd, intensiv, dass sie uns zum Weinen bringt.
Und Opa erzählt vom Krieg

Und Opa erzählt vom Krieg

Man muss kein Theaterfan sein, man muss die Filme Dominik Grafs nicht gut finden. Aber dass man nicht einmal mehr über Qualität spricht, das erschreckt dann doch.
Goldelse schaukelt

Goldelse schaukelt

„Born rich“ gibt als Theaterstück nicht wirklich was her. Aber einem den Abend versauen, das kann das Stück durchaus.
TEDx Hamburg (1): Freiheit, Grünheit, Menschlichkeit

TEDx Hamburg (1): Freiheit, Grünheit, Menschlichkeit

Wie unsere Städte lebenswerter werden. Ein Rückblick auf die TEDx "Urban Connectors" in Hamburg.
Vom Designprozess zur Synergienutzung

Vom Designprozess zur Synergienutzung

Die Interaction Designerin Katina Sostmann sagt: "Wir verstehen Dinge am besten, wenn wir sie selber erleben." Sie ist eine der Speakerinnen auf der TEDx Hamburg „Urban Connectors“ am 1. April.
Alltag, du Sau (2)

Alltag, du Sau (2)

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Und manchmal auch die traurigsten.
Auf Ernte in der Stadt

Auf Ernte in der Stadt

Die Künstlerin und Kulturmanagerin Anja Fiedler spricht auf der TEDx Hamburg „Urban Connectors“ am 1. April darüber, wie sie den Umgang mit Lebensmitteln und das Konsumverhalten in der Stadt verändern möchte. Wir trafen sie zum Interview.
Unter Tränen (2): Abschied von Walter White

Unter Tränen (2): Abschied von Walter White

Manchmal ist Kultur so schön, so verstörend, erheiternd, intensiv, dass sie uns zum Weinen bringt. Falk heult vor dem DVD-Player.
Tage der Taube

Tage der Taube

Das Kommunikations- und Rudelverhalten zahlreicher Tierarten, so stand es in dem Buch, das noch immer etwas nach feuchtem Lehm roch, sei zweifellos weitestgehend unerforscht. Im Grunde wüssten wir die meiste Zeit überhaupt nicht, was um uns herum eigentlich geschehe.
Unter Tränen (1)

Unter Tränen (1)

Manchmal ist Kultur so schön, so verstörend, erheiternd, intensiv, dass sie uns zum Weinen bringt. Jule heult im Kino.
Ticketverlosung: TEDx Hamburg „Urban Connectors“

Ticketverlosung: TEDx Hamburg „Urban Connectors“

Urbanität bedeutet vor allem auch Interaktion zwischen Menschen. Dafür brauchen wir Strukturen, die uns diese ermöglichen. Wie diese aussehen können, wird bei der TEDxHamburg am 1. April beleuchtet.
Summen im Kopf

Summen im Kopf

Alain Platel inszeniert die Schönheit des Verfalls. In "Tauberbach" kreiert er animalische Kreaturen, testet die Grenzen der Körper. Jetzt gastierte das Stück am Hebbel-Theater in Berlin.
Alltag, du Sau (1)

Alltag, du Sau (1)

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Und manchmal auch die traurigsten.
Einfach mal zuhause bleiben

Einfach mal zuhause bleiben

Mit sofaconcerts.org wird die eigene Wohnung zum Club: Die Gründerinnen Miriam und Maddi bringen Künstlern mit Menschen zusammen, die ihr Wohnzimmer für Konzerte zur Verfügung stellen möchten.
Das brutale Erbstück

Das brutale Erbstück

Das Ihme-Zentrum in Hannover ist ein Außenseiter unter den architektonischen Kunststücken. Unser Autorin Ninia mag es aber genau deshalb so gern.
Neues vom Kriminalsofa (23)

Neues vom Kriminalsofa (23)

Einige von uns Flâneuren schauen gerne den Tatort. In einem kurzen Rückblick zeigen wir euch an jedem Nach-Tatort-Montag, was wir über den aktuellen Tatort denken, welche Gefühle wir beim Schauen hatten und ob es sich lohnt, noch einmal in die Mediathek zu schauen.
Keine Nazis. Ein Glossar

Keine Nazis. Ein Glossar

Wenn Nazis reden, dann klingt das immer gleich, egal worum es geht. Weil sie immer die gleichen Argumentatiosnmuster verwenden.
Dangerzone

Dangerzone

Wie eine coole amerikanische Fernsehserie: In St. Pauli passiert gerade Dramatisches. Aber wer spielt welche Rolle?
U-Bahn/ Thank you for the music

U-Bahn/ Thank you for the music

In den blanken Stunden, als er in die Pfützen der Nacht trat, auf denen sich der erste Schimmer der Morgendämmerung spiegelte, wusste er, dass wieder nichts daraus werden würde, mit dem Jazz hören anzufangen. Es war noch zu viel Sehnsucht da. Aus den Stöpseln erklang also erneut das, was im...
Zwei Herzen in einer Brust | Ein Interview mit Hundreds

Zwei Herzen in einer Brust | Ein Interview mit Hundreds

Das neue Album des Hamburger Elektropopduos Hundreds klingt zugleich poppiger und kräftiger als ihr gefeiertes Debüt. Ein Interview mit Sängerin Eva Milner.
All die, mit denen ich geschlafen habe

All die, mit denen ich geschlafen habe

Vor 15 Jahren ging die Berliner Ausstellung „Sensation“ zu Ende. Kunst wie Pop: laut, sexy, aggressiv, hochironisch.
Bürger am Spieß

Bürger am Spieß

Herbert Fritsch inszeniert eine Oper ohne Worte an der Volksbühne Berlin. Ein Spiel mit Konventionen, Klamauk und Kuriositäten.
Frankfurt, Brudi

Frankfurt, Brudi

"An Infusion of hip night life wakes up a humdrum city" – schreibt Gisela Williams über Frankfurt in einem vielbeachteten Artikel über lohnenswerte Reiseziele im Jahr 2014 in der New York Times, welcher der Mainmetropole nun endlich den langersehnten Ruhm beschert.
Brief an den Schneemann

Brief an den Schneemann

Alle reden über’s Wetter, aber nie mit dem Wetter selbst. Bis auf Enrico, der sich über den Schnee in Berlin freut.
Neu auf Les Flâneurs
Alltag, du Sau (3)

Alltag, du Sau (3)

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Und manchmal auch die gemeinsten.
"Konsequent zu bleiben, kann schwer sein."

“Konsequent zu bleiben, kann schwer sein.”

Katharina hat sich vorgenommen, ein Jahr lang keine neue Kleidung zu kaufen. Wir wollten wissen, warum sie das macht, wie sie durchhält und wie ihr Umfeld reagiert.
Post an Putin

Post an Putin

Eigentlich sollte man mal was über die Ukraine schreiben. Problem: Das ist alles so kompliziert.
Think first before you buy

Think first before you buy

Viele Menschen besitzen neuwertige Dinge, die sie nie benutzen – warum also nicht tauschen, anstatt wegwerfen? Das dachten sich auch die Frauen der Initiative "First Hand Markt" in Hannover.
Neues vom Kriminalsofa (28)

Neues vom Kriminalsofa (28)

Wutbürger, ein Möchtegern-Rächer in Strumpfhosen und Klamauk – so war der Tatort aus Münster.
Ein Lolli, der nach Aufbruch schmeckt

Ein Lolli, der nach Aufbruch schmeckt

Kaum ist das Wetter wieder gut, werden waghalsige Pläne für den Sommer geschmiedet. Auch Flâneur Mark macht mit – und fragt sich, ob tatsächlich alles besser wird.
Vor dem Horizont

Vor dem Horizont

Es gibt viele Möglichkeiten den Wandel der Stadt zu verfolgen. Das Radfahren durch eine schlafende Stadt ist eine davon.
Verdorbene Fleischeslust

Verdorbene Fleischeslust

Stinkend, laut und dreckig. "MEAT" schafft eine Parallelwelt, die faszinierend und abstoßend zugleich ist. 240 Stunden am Stück existiert die begehbare Installation in der Schaubühne.
Die Macht der Masse

Die Macht der Masse

Paul Hilder steht anlässlich seines Besuchs bei der TEDx Hamburg Rede und Antwort über seine Arbeit bei der Petitionsplattform change.org und Bottom-up-Politik.
Unter Tränen (3): Kleine Versöhnung mit diesem Fernsehen

Unter Tränen (3): Kleine Versöhnung mit diesem Fernsehen

Manchmal ist Kultur so schön, so verstörend, erheiternd, intensiv, dass sie uns zum Weinen bringt.