Neues vom Kriminalsofa (56)

Neues vom Kriminalsofa (56)

Ein verrücktes Masken-Kinderentführerpärchen mit Keller-Kinderparadies-Verlies, ein Hauch von Theater und Tukur und jede Menge gruseliger Quatsch. So war der letzte Tatort aus Leipzig.
Schweifende Streifen: 500 Days of Summer

Schweifende Streifen: 500 Days of Summer

500 Days of Summer - ein Film, wie für Berlin gemacht! Quengelnde Twens im Großstadtchaos. Enrico hat die Geschichte rekonstruiert.
Wie so ein Wal an Land

Wie so ein Wal an Land

Die Berliner Theaterszene ist in heller Aufregung. Aber warum? Wegen einer Personalie? Oder weil da mehr ins Rutschen gerät?
Männlich weiß hetero – Ein Festival über Privilegien

Männlich weiß hetero – Ein Festival über Privilegien

Ab 21.3. werden in Berlin die Privilegien des weißen Mannes diskutiert. Eine Empfehlung.
Schweifende Streifen: Independence Day Germany

Schweifende Streifen: Independence Day Germany

Wie sähe der Sci-Fi-Film "Independence Day" aus, wenn er in Deutschland spielen würde? Ein Gedankenspiel.
Flâniermusik X: Frühling 2015

Flâniermusik X: Frühling 2015

So recht weiß dieser Frühling nicht, wo er hin will, oder? Ich meine, das Wetter, scheiß auf das Wetter, aber große und kleine Katastrophen zieren die Zeitqualität dieses Frühjahrs 2015. Keine Ahnung, was man uns damit sagen will. Trost spendete mir heute Morgen auf dem Heimweg eine Reihe Kirschbäume in...
Jessica Wagener: Sieben Sätze, warum ich in Hamburg lebe

Jessica Wagener: Sieben Sätze, warum ich in Hamburg lebe

Möwen, Astra und La Paloma: Autorin und Journalistin Jessica Wagener erklärt, warum sie in der Hansestadt wohnt.
Wer spukt denn da in den Beelitzer Heilstätten herum?

Wer spukt denn da in den Beelitzer Heilstätten herum?

Die Beelitzer Heilstätten sind nicht nur ein gut besuchter Ort mit Vergangenheit, sondern nun auch mit Zukunft. Am 9. Mai wird diese Zukunft und vieles mehr vor Ort gefeiert.
Das Recht zum Protest

Das Recht zum Protest

Kommenden Mittwoch startet das neue Theaterfestival „Hauptsache frei“ in Hamburg. Wir sprachen vorab mit den Organisatorinnen.
Schweifende Streifen: Der König der Möwen

Schweifende Streifen: Der König der Möwen

In der neuen Reihe "Schweifende Streifen" fragen wir uns: Wie würden Filme aussehen, wenn sie in unserer Stadt entstanden wären?
Intensiv und unglaublich nah - Interview zu "The Shells"

Intensiv und unglaublich nah – Interview zu “The Shells”

Theater kann auch anders: interaktiv, unheimlich, reizüberflutend. Jos Porath und Kirsten Brandt planen ein solches Projekt für Berlin - mit eurer Unterstützung.
"Durch die Nacht mit...": Til Schweiger und Fahri Yardim

“Durch die Nacht mit…”: Til Schweiger und Fahri Yardim

Johanna und Enrico treffen sich wieder virtuell, um diesmal Til Schweiger und Fahri Yardim durch die Hamburger Nacht zu begleiten.
Ostern ist okay.

Ostern ist okay.

Ein neuer Teil unserer "Fotos sind okay"-Reihe ist online. Diesmal dreht sich alles um das Osterfest... oder auch nicht. Je nach Glaubensbekenntnis und Konfession. Feiertage und Essen wird aber überall gerne angenommen.
Neues vom Kriminalsofa (54)

Neues vom Kriminalsofa (54)

Zu Ostern gab es einen Event-Tatort. Mit linksradikalen Hasen. Johanna und Falk waren aber nicht besonders begeistert.
Ich sehe dich, Leipzig

Ich sehe dich, Leipzig

Über 11 Jahre hat es gedauert, bis Enrico neue Gefühle für seine Heimatstadt Leipzig aufbringen konnte. Sind es mehr als nur Frühlingsgefühle?
Twin Peaks ausgeleuchtet: The Shells – Ausflug nach Neu-Friedenwald

Twin Peaks ausgeleuchtet: The Shells – Ausflug nach Neu-Friedenwald

Der Mythos "Twin Peaks" wird im Juni 2015 als immersives, feministisches Theaterprojekt zum Leben erweckt. Und jeder kann dabei sein.
Was ich an Kunst liebe, was ich an Kunst hasse

Was ich an Kunst liebe, was ich an Kunst hasse

In Hamburg eröffnen die Deichtorhallen neu mit der Ausstellung „Picasso in der Kunst der Gegenwart“. Ein Geschenk.
Endlich erlesen: Owen Pallett spielt auf Kampnagel

Endlich erlesen: Owen Pallett spielt auf Kampnagel

„Wer ist denn wieder Owen Pallett, nie gehört!“ Wohl, sage ich, denn schauen wir der bitteren Wahrheit ins Gesicht: Jeder im richtigen Alter, der sich ernsthaft für Musik neben dem Mainstream interessiert, hatte mal eine leidenschaftliche Phase mit Arcade Fire. Jener kanadischen Band, welche Chorgejaulefolkies wie The Lumineers („Ho hey“,...
Neues vom Kriminalsofa (53)

Neues vom Kriminalsofa (53)

Soziale Verwerfungen und schönes Landschaftsaufnahmen, sagt Falk. Was alle drei unserer Kritiker_innen vom Tatort aus Kiel hielten, lest ihr hier.
Weltstadt Berlin? Das Aufwärmen einer alten Diskussion

Weltstadt Berlin? Das Aufwärmen einer alten Diskussion

Michael Sontheimer argumentiert auf Spiegel Online, warum Berlin keine Weltstadt sei und der Bürgermeister an Größenwahn leide. Eine Antwort.
Pauline Füg: Sieben Sätze, warum ich in Würzburg lebe

Pauline Füg: Sieben Sätze, warum ich in Würzburg lebe

Schriftstellerin, Slam Poetin, Workshop-Leiterin und Psychologin Pauline Füg erzählt in sieben Sätzen, warum sie ausgerechnet in Würzburg lebt.
Dabeisein ist alles

Dabeisein ist alles

Hamburg bewirbt sich darum, die olympischen Spiele ausrichten zu dürfen. Zwei Flâneure üben sich im Hurrapatriotismus - oder auch nicht.
Andreas Eikenroth: Sieben Sätze, warum ich in Gießen lebe

Andreas Eikenroth: Sieben Sätze, warum ich in Gießen lebe

Comiczeichner Andreas Eikenroth erzählt, weswegen er in Gießen lebt.
Neues vom Kriminalsofa (52)

Neues vom Kriminalsofa (52)

Harter Tobak aus Bremen: Falk und Ninia mussten erstmal durchatmen, bevor sie das Protokoll ausfüllen konnten.
Capitalism is killing choreography

Capitalism is killing choreography

Schau, Theater! Beim Residenceprogramm „Tanzhochdrei“ entwickeln junge Choreografinnen erste Stücke.
Katrin Brauer: Sieben Sätze, warum ich in Köln lebe

Katrin Brauer: Sieben Sätze, warum ich in Köln lebe

Nicht schön, aber das Herz am rechten Fleck: Musikpromoterin Katrin Brauer erklärt, was sie an Köln reizt.
Zwei Jahre "Les Flâneurs" - eine Weichenstellung

Zwei Jahre “Les Flâneurs” – eine Weichenstellung

Zwei Jahre wurde schon fleißig flâniert, doch wir wollen mehr! Städte. Menschen. Geschichten.
Gesa Füßle: Sieben Sätze, warum ich an der Elbe lebe

Gesa Füßle: Sieben Sätze, warum ich an der Elbe lebe

Lektorin Gesa Füßle erklärt uns in sieben Sätzen, warum sie ausgerechnet in den Vierlanden bei Hamburg lebt.
Leverkühn drängelt sich in den Kitschgenieroman

Leverkühn drängelt sich in den Kitschgenieroman

Im Hamburger Literaturhaus wird Literatur geraten. Ein großer Spaß.
Constantin Alexander: Sieben Sätze, warum ich in Hannover lebe

Constantin Alexander: Sieben Sätze, warum ich in Hannover lebe

Beatpoet und Ihme-Zentrum-Experimenteur Constantin Alexander erzählt in sieben Sätzen, warum er in Hannover lebt.
Schon toll, so ein Volk

Schon toll, so ein Volk

23 Jahre. Solange sind die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen her. Doch aktueller könnte das Thema in diesen Tagen kaum sein. "Wir sind jung. Wir sind stark" erzählt kraftvoll von damals - und dadurch auch von heute.
Vertraut auf Lydmor

Vertraut auf Lydmor

Die dänische Sängerin und Produzentin Lydmor gehört zu diesen Menschen, die man einmal trifft und nie wieder vergisst. Lasst euch diesen Dienstag beim Hamburgstopp der von Fans organisierten "Trust Tour" von ihr verzaubern.
Nunu Kaller: Sieben Sätze, warum ich in Wien lebe

Nunu Kaller: Sieben Sätze, warum ich in Wien lebe

Autorin und Konsumverweigerin Nunu Kaller erzählt uns in sieben Sätzen, warum sie ausgerechnet in Wien lebt.
We Are The City: Sieben Sätze, warum wir in Vancouver leben

We Are The City: Sieben Sätze, warum wir in Vancouver leben

Die Band We Are the City erklärt uns, weswegen sie im verregneten Vancouver lebt.
Neues vom Kriminalsofa (49)

Neues vom Kriminalsofa (49)

Viel Blut gab's im Leipziger Tatort zu sehen, ansonsten eher weniger Spektakuläres. Und: Zum 50. Kriminalsofa wollen wir euch dabei haben!
Scholz and Friends

Scholz and Friends

In Hamburg hat man die Wahl. Zwischen ... Ja, wer stellt sich da eigentlich so alles auf?
Graus und Grimm – Und es schlägt doch...

Graus und Grimm – Und es schlägt doch…

Eine Collage der Suche nach dem Leben, der Orientierungslosigkeit und der Liebe: "Graus und Grimm" von der Hannoverschen Theatergruppe fensterzurstadt.
Alltag, du Sau (10): Reptilien

Alltag, du Sau (10): Reptilien

Man soll nicht gegen die Scheiben klopfen. Aber wenn man muss?
Sascha Vredenburg: Sieben Sätze, warum ich in Ludwigsburg lebe

Sascha Vredenburg: Sieben Sätze, warum ich in Ludwigsburg lebe

Regisseur Sascha Vredenburg erklärt uns in sieben Sätzen, warum zur Hölle er in diesem Ludwigsburg lebt.
"Durch die Nacht mit...": Haftbefehl und Oliver Polak

“Durch die Nacht mit…”: Haftbefehl und Oliver Polak

Vorne waren noch Plätze frei. Johanna und Enrico wurden zu virtuellen Mitfahrern und haben Haftbefel und Oliver Polak bei ihrer Nachtreise durch Frankfurt und Offenbach begleitet - mit Lachen, Staunen und vielen Fragezeichen.
Die Blockbuster der Stadtkultur

Die Blockbuster der Stadtkultur

Musicals gehen überhaupt nicht? Och, Musicals sind doch gar nicht so schlimm? An manche Themen sollte man sich nur in Form eines Streitgesprächs trauen - in diesem Fall zwischen Enrico und Falk.
Jule Müller: Sieben Sätze, warum ich in Berlin lebe

Jule Müller: Sieben Sätze, warum ich in Berlin lebe

Autorin und Hipster-Verkupplerin Jule Müller erklärt uns in sieben Sätzen, warum sie ausgerechnet in Berlin lebt.
Wie sie mir mein Augenlicht nahmen

Wie sie mir mein Augenlicht nahmen

Na, Angst im Dunkeln? Die Installation "ILinx" im HAU fordert unsere Wahrnehmung heraus. Wir werden in der Dunkelheit ausgesetzt und mit Lichtern beschossen.
Der Mensch und die Technik

Der Mensch und die Technik

Gestern Abend eröffnete in Berlin die Transmediale. Das Festival wirft Fragen zu Mensch, Macht und Technik auf. Flaneurin Katharina begab sich ins Gewimmel.
Im Rausch der Tiefe

Im Rausch der Tiefe

Die Elektroszene in Berlin ist weltbekannt. Stadtbekannt ist für Enrico vor allem die Dauerbeschallung mit Elektro. Für mehr Qualität - und einen Besuch des CTM-Festivals - spricht er sich hier aus.
Kein Fußbreit für Pegida

Kein Fußbreit für Pegida

Stefan Behr, Redakteur bei der Frankfurter Rundschau, bezeichnete in einem Kommentar die Pegida-Gegendemonstration am Montag als beschämend. Eine Replik.
Frankfurt – Mein Frankfurt

Frankfurt – Mein Frankfurt

Frankfurt geht mir meistens auf die Nerven. Zuviel Geld, zu viele Hochhäuser, zuviel Schnickschnack und zuwenig Street-Credibility. Kurz, zuviel Lounge, zuwenig Punk. Oder von mir aus Rock’n’Roll.
Die einsame Königin | Eine Diskussion über Björks "Vulnicura"

Die einsame Königin | Eine Diskussion über Björks “Vulnicura”

Erst vor ein paar Wochen angekündigt, hat Björks Team eine Spontanoperation gestartet und ihr neues Album über Nacht mirnichts dirnichts digital veröffentlicht, zwei Monate früher als geplant. Schuld war wieder einmal ein Leak des Nachfolgers zu “Biophilia” (2011), der es ins Netz geschafft hatte. Die Fans frohlockten, die Presse übeschlug...
Der Ironiewolf

Der Ironiewolf

Ist Irony wirklich over? Die Theatergruppe She She Pop lacht über solche Fragen, aber sonst gibt es wenig zu lachen.
James Franco soll Bikini tragen

James Franco soll Bikini tragen

Wenn Schweden kommunizieren, behält jeder seine Sachen an. Spießig? Nein, gleichberechtigt. Was wir von schwedischer Werbung lernen können und was sie so besonders macht.
Flâniermusik-Spezial: So klang meine Stadt 2014

Flâniermusik-Spezial: So klang meine Stadt 2014

Mittlerweile haben wir eine Zeit erreicht, in der wir uns fast ständig mit Musik umgeben können. Wir alle sammeln jedes Jahr Dutzende schöner Momente, an denen wir die Platte gerne springen lassen würden und sie doch ziehen lassen müssen. Wieso nicht einmal zurück besinnen und – ganz im Sinne des...
Neues vom Kriminalsofa (46)

Neues vom Kriminalsofa (46)

Ein Mord in der Naziszene und Faber in Topform. Hochaktueller Tatort aus Dortmund, von dem die Flâneurinnen Johanna und Ninia gleichermaßen beeindruckt waren.
Hier die Feinde, dort die Freunde

Hier die Feinde, dort die Freunde

Eine Zeitschriftenredaktion wird angegriffen, Redakteure werden getötet. Und ob man will oder nicht, als Medienmacher muss man sich dazu verhalten. Muss man?
Alltag, du Sau (9): Zwei Löcher in der Wand

Alltag, du Sau (9): Zwei Löcher in der Wand

Über störrische Wände und ahnungsloses Heimwerkertum
Meine Stadt 2014 – ein Rückblick der Flâneure

Meine Stadt 2014 – ein Rückblick der Flâneure

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir schauen zurück: Wir verraten, was wir 2014 an unseren Städten liebten, hassten, und wo es sich am schönsten fremdgehen ließ.
Unter Tränen (9): Omimi

Unter Tränen (9): Omimi

Meine Omimi hat Demenz. Seit dem Tod meines Opas Ende Juni verschlechtert sich ihr Zustand immer schneller. Zum Schluss saßen die beiden nur noch nebeneinander und starrten auf den Fernseher. Geredet haben sie wohl seit Jahren nicht mehr richtig. Das wissen wir, denn sie wohnten in der ersten Etage meines...
Flâniermusik IX: Weihnachten 2014

Flâniermusik IX: Weihnachten 2014

Morgen geht sie los – die große Weihnachtshetze. Ob im Großen oder Kleinen: Menschen wollen besucht, beschenkt und bekocht werden. Zwischendurch gibt es diese raren Momente, in denen sich das Abspielen von Weihnachtsmusik lohnt, die nicht nur im Hintergrund vor sich hin dudelt. Wir haben euch eine bunte Playlist zusammengestellt,...
Angst vor Pegida-Dresden

Angst vor Pegida-Dresden

Flâneur Mark will seit längerem Dresden besuchen. Mal hatte er keine Zeit. Mal keine Lust. Jetzt hindert ihn die Angst.
Flâniermusik VIII: Schmerz & Schnaps

Flâniermusik VIII: Schmerz & Schnaps

Immer mal wieder kuratieren die Flâneurinnen und Flâneure ein Soundcloudset. Das Dezemberset enthält eine ordentliche Portion Weltschmerz.
Leben, Politik, Soziales, Kunst

Leben, Politik, Soziales, Kunst

In Hamburg überwintern Flüchtlinge in einer Kunstinstallation – und sind der rechtspopulistischen AfD ein Dorn im Auge. Ein Interview.
Elektro ist auch keine Lösung

Elektro ist auch keine Lösung

In "Berlin Bound" verwandeln zwei Performerinnen die Tanzfläche der Griessmühle in eine Theaterbühne. Eine partizipative Flugreise, der es leider an Partizipation mangelt.
Eingerahmte Kontinente

Eingerahmte Kontinente

Die Menschen sprechen so undeutlich miteinander, als würden sie immerzu die Zähne putzen. Ist dir das noch nie aufgefallen?
Der heilige Bimbam kommt in die Stadt

Der heilige Bimbam kommt in die Stadt

Weihnachtszeit ist nicht mehr nur Glühwein-, Lebkuchen- und Lametta-Zeit. Immer mehr spannende Weihnachtsmärkte öffnen ihre Pforten und bieten ein kunterbuntes Angebot an Freude. Wir durften mit Weihnachtsfrau Katja Weber sprechen, die ab morgen heiligen Bimbam nach Berlin bringt.
Neues vom Kriminalsofa (41)

Neues vom Kriminalsofa (41)

Wurst, Heino Ferch und viel niedersächsische Ödnis verpackt in eine klamaukige Schmonzette – so war der Tatort mit Frau Lindholm.
Sturm & Drang in Kreuzberg

Sturm & Drang in Kreuzberg

Die Menschen werden lauter, die Probleme größer - wie kann der Görlitzer Park wieder zu einem Park für alle werden?
Jenseits von Buchholz

Jenseits von Buchholz

Wie Elfriede Jelinek, die zu „Shades of Grey“ onaniert: Das Theaterstück „Small Town Boy“ am Berliner Gorki.
Alltag, du Sau (8)

Alltag, du Sau (8)

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Und manchmal auch die gemeinsten.
Gutes tun

Gutes tun

Freut euch, es ist wieder Charity-Time: „Do they know it's christmas“ kommt in einer neuen Version raus. Wir sagen: Bitte nicht. Und dann: Macht doch.
Ein Bier mit B ... BRLO!

Ein Bier mit B … BRLO!

Wer Bier bisher zu eintönig fand, sollte einen neuen Blick wagen. Mit Craft-Bieren aus Berlin wird es bunt in der Szene und spannend im Geschmack. Wir haben mit den lieben "Lasst uns mal was eigenes brauen"-Menschen von BRLO darüber gesprochen.
Ozean & Oregon

Ozean & Oregon

Wer durch Oregon reist, reist langsam. Anders lassen sich die 185 State Parks sonst nicht erleben. Was sich in einem Monat alles sehen lässt, könnt ihr euch hier anschauen.
Flâniermusik VII: Loslaufen

Flâniermusik VII: Loslaufen

Immer mal wieder kuratieren die Flâneurinnen und Flâneure ein Soundcloudset. Das Novemberset "Loslaufen" von Johanna.
Funkemariechen und Militärmuseen

Funkemariechen und Militärmuseen

Der britische Fotograf Martin Parr sollte in Niedersachsen nach den Spuren seiner Heimat suchen. Das Ergebnis dieser bildhaft-beeindruckenden Recherche gibt es jetzt im Sprengel-Museum Hannover zu sehen.
Nicht einfach nur traurig

Nicht einfach nur traurig

Irgendwann war die Depression einfach da – und wollte nicht mehr gehen. Seither bestimmt sie mein Leben.
Meine Frühsexualisierung

Meine Frühsexualisierung

Wo kommen die ganzen Gestalten her, die gerade gegen Sexuelle Vielfalt aufstehen? Nirgends. Die waren schon immer da.
Bereit für den Klick

Bereit für den Klick

Ihr kennt das Gefühl: Eure Augen navigieren euch durch die Stadt – sie blicken von links nach rechts, von oben nach unten, kreuz und quer! Es gibt so viele Momente zu sehen.
Euer Sexismus ist euer Problem!

Euer Sexismus ist euer Problem!

„Ist nur ein Kompliment, muss doch erlaubt sein, sowas.“ Eine offene Frage von Mann zu Mann: Seid ihr wirklich so bescheuert?
Herbst ist okay.

Herbst ist okay.

Die Blätter fallen. Man wird melancholisch. Macht lange Spaziergänge. Und fotografiert. Ein Flâneursessay in Bildern.
Mut zur Lüge

Mut zur Lüge

Flâneure Katharina und Mark haben sich die Ausstellung “Schwindel der Wirklichkeit” in Berlin angesehen und sich für uns gespiegelt, gefilmt und ausgezogen. Ein Gespräch übers Schwindeln und Selbstfindung.
Von nun an übernehmen die Handys

Von nun an übernehmen die Handys

Die Hamburger Ausstellung „Augen auf!“ zeigt, wie die Leica-Kamera die Fotografie beeinflusste. Oder versucht es zumindest.
Diese Menschen wollen euer Geld #6

Diese Menschen wollen euer Geld #6

Wir wollen selbst entscheiden, wofür unser Geld verwendet wird – ein Hoch auf Crowdfunding-Plattformen. In unserer Serie zeigen wir Projekte von tollen Menschen, in die es sich zu investieren lohnt.
Das Ende der Wohlfühl-Gemeinschaft

Das Ende der Wohlfühl-Gemeinschaft

Wenn Umzugskisten zum festen Mobilar werden, stellt sich die Frage: Was läuft falsch bei der Suche? Alles!
Ja, ich wohne „außerhalb“. Bitte kommt damit klar.

Ja, ich wohne „außerhalb“. Bitte kommt damit klar.

Meine Wohnung befindet sich im südlichen Zipfel von Farmsen-Berne, im Nordosten Hamburgs. Weit draußen.
Dreams & Pieces – eine filmische Suche

Dreams & Pieces – eine filmische Suche

Für ihren Kurzfilm "Dreams & Pieces" ist Theresia Reinhold durch die USA gereist – dabei immer auf der Suche nach dem amerikanischen Traum und seinen Verwebungen mit Rassismus und anderen Diskriminierungen.
L.H.O.O.Q.

L.H.O.O.Q.

Das Centre Pompidou zeigt eine Ausstellung zu Marcel Duchamp. Wir waren in Paris - zum Meckern, Staunen und Verlieben.
Flaniermusik VI: Herbstrauschen

Flaniermusik VI: Herbstrauschen

Vor einem Jahr haben wir hier zum letzten Mal Flâniermusik veröffentlicht. Ein melancholisch, leicht depressives Soundcloud-Set, das sich nahtlos in die Tristesse des grau-trüben Herbstes mit seiner frühen Dunkelheit einfügte.
Operation Ton: Blutige Musikerherzen in Hamburg

Operation Ton: Blutige Musikerherzen in Hamburg

Am 7. und 8. November findet in Hamburg "Deutschlands einzige Musikkonferenz" statt. Wir haben mit Organisatorin Andrea Rothaug über blutende Musikerherzen, die Musikszene und das schnöde Geld gesprochen.
Aber hier leben, nein danke

Aber hier leben, nein danke

Wir leben in einer Blase, zu der Homophobie, Fremdenhass, Engstirnigkeit keinen Zutritt haben. Das ist gefährlich. Aber auch gut.
30 Tage in Omas Kleidern

30 Tage in Omas Kleidern

Monat aus Stuttgart sammelt Vintage-Kleidungsstücke von Großmüttern und verkauft sie in ihrem kleinen Onlineshop namens "Oma Klara". Zum Start trägt sie 30 Tage lang jeweils ein Stück, um zu zeigen: Omas Kleider rocken!
Unter Tränen (8): St. Pauli

Unter Tränen (8): St. Pauli

Gestern begann das Reeperbahnfestival. Passend dazu: eine Liebeserklärung an St. Pauli. Und deren Dekonstruktion.
Disco, Disco!

Disco, Disco!

Die Berliner Schaubühne zelebriert die neue Spielzeit mit „Leonce und Lena“. Doch der Party fehlt der Schwung.
Die Damen von Riga

Die Damen von Riga

Unsere Gastautorin Laura war in Riga. Und schreibt für uns über Black Balsam, den Verlust ihrer besseren Hälfte und endlos gedehnte Stille.
„Proben ist sowieso feige“

„Proben ist sowieso feige“

Jenseits der Hochkultur werkelt Christian Winkler auf der Nebenbühne des Hamburger Thalia Theaters am seiner Theatersoap „Rennbahn der Leidenschaft“. Ein Interview zum Start der dritten Staffel.
Unter Tränen (7): Ein Sommer auf der Krim

Unter Tränen (7): Ein Sommer auf der Krim

Manchmal passiert etwas, das schöne Erinnerungen zu traurigen macht. Und uns die Bilder vergangener Tage zum Weinen bringen.
Und am Ende singen wir alle „Ruby Tuesday“

Und am Ende singen wir alle „Ruby Tuesday“

Das Internationale Sommerfestival Hamburg ist vorbei. Wir nahmen mit: viel Musik. Und die Erkenntnis, dass solche Genrezuschreibungen nirgendwo hinführen.
Farewell, Berlin Festival...

Farewell, Berlin Festival…

Das Dockville ist vorbei, das Berlin Festival kommt. Doch die Vorfreude ist so getrübt wie das Wasser der Spree...
Dockville 2014: Schwärmen und Nölen

Dockville 2014: Schwärmen und Nölen

Das Dockville war so wunderbar wie noch nie. Aufs Dockville braucht man auch nicht mehr zu gehen. Und überhaupt. Ein Festivalrückblick in Bildern und vier Stimmen.
Erfolgreich angedockt (Dockville 2014, Tag 1)

Erfolgreich angedockt (Dockville 2014, Tag 1)

Alte Bekannte, neue Lieblinge, der ewige K(r)ampf mit dem Netz, Double-Rainbow und jede Menge Zeugs an Stöcken - die ersten Eindrücke von Tag eins des Hamburger Dockville-Festivals.
Im Waldpraktikum

Im Waldpraktikum

Ein Musical! Eine Fabel! Mit Puppen! Weswegen „The Season“ vom kanadischen Rapper Socalled unbedingt sehenswert ist.
Corporate Porn still sucks

Corporate Porn still sucks

Keine Ahnung, was wirklich so abgeht bei der Jugend, aber angeblich spielen die ja ständig Pornos nach. Echt? Und was ist daran nochmal schlimm?
Mistaken for Strangers

Mistaken for Strangers

Tom Berninger hat einen Film über seinen berühmte Bruder Matt gedreht: Den Leadsänger der Band The National. Herausgekommen ist eine intim-komische Camcorder-Doku mit Herz.
Zeit, etwas zu wagen

Zeit, etwas zu wagen

In Berlin fand der erste "Urban Journalism Salon" statt. Wir wollten wissen, was sich hinter der Idee verbirgt. Eine Antwort in Bildern.
Gegensätze ziehen sich an

Gegensätze ziehen sich an

Erdgeschoss: Gursky trifft auf Wall trifft auf Rauch. Obergeschoss: Bunte Traumszenen voller Skurrilitäten. Die kestnergesellschaft vereint aktuell vier zeitgenössische, spannende Künstler_innen.
Sommerloch-Ode

Sommerloch-Ode

Der Sommer ist nicht immer nur öde. Der Sommer ist ein Gedicht.
Der Weg nach Dockville (3): das Booking

Der Weg nach Dockville (3): das Booking

Annika Hintz hat uns im Interview verraten, wie ihr Job als Bookerin fürs Dockville aussieht - und worauf wir uns dieses Jahr besonders freuen können.
Auf Schnitzeljagd

Auf Schnitzeljagd

Er ist ziemlich raffiniert, der Erwin Wurm, ziemlich böse auch: eine Ausstellung in Frankfurt.
Der Weg nach Dockville (2): Kunststück

Der Weg nach Dockville (2): Kunststück

Die Kunst beim Dockville segelt unter neuer Flagge: Statt Kunstcamp heißt es vom 19. 7. bis 9. 8. Artville. Ein Interview mit Festial-Mastermind Enno Arndt.
Die Spur der Nachtschnecke

Die Spur der Nachtschnecke

Aus dem schwarzen Staub am Grund eines Aschenbechers geboren, zieht sie eine feuchte Spur von Nachthimmel über die Tischdecke zurück in den Garten. Die Morgensonne lässt ein paar Sterne darin funkeln.
Der Weg nach Dockville (1): Vorfreude

Der Weg nach Dockville (1): Vorfreude

Wir freuen uns so sehr aufs Dockville, dass wir jetzt schon unsere Highlights zusammenstellen. Mit Verlosung!
Die kommende Frage

Die kommende Frage

Die politische Ohnmacht in einem Land zeigt sich dort am besten, wo die Macht der Politik begrenzt wird - vom Volk. In Kreuzberg war dies in den letzten Tagen stärker denn je sichtbar.
Fifa-Fasten

Fifa-Fasten

Ganz Deutschland guckt Fußball. Ganz Deutschland? Nein! Flâneurin Jule versucht sich heuer am WM-Boykott.
Politische Träume aus Beijing

Politische Träume aus Beijing

Noch bis 13. Juli findet im Berliner Martin-Gropius-Bau "Evidence" – die größte Einzelausstellung des chinesischen Künstlers Ai Weiwei – statt. Flâneurin Ninia war da und ist immer noch begeistert.
Alltag, du Sau (6)

Alltag, du Sau (6)

Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten. Und manchmal auch die gemeinsten.
Ein Mittelfinger gegen Musicals

Ein Mittelfinger gegen Musicals

Ein Journalistenkollege regt sich über Hamburg als Musicalstadt auf. Und stellt sich dabei so blöde an, dass man die Entertainmenthölle fast schon wieder lieben muss.
Der Unterschied zwischen nationaler Identität und Nationalismus

Der Unterschied zwischen nationaler Identität und Nationalismus

Welt- und Europameisterschaften spalten ganze Länder in Fußballverrückte und die, die all das ablehnen. Dabei gibt es einen Unterschied zwischen Identität und Nationalismus...
Neu auf Les Flâneurs
Neues vom Kriminalsofa (56)

Neues vom Kriminalsofa (56)

Ein verrücktes Masken-Kinderentführerpärchen mit Keller-Kinderparadies-Verlies, ein Hauch von Theater und Tukur und jede Menge gruseliger Quatsch. So war der letzte Tatort aus Leipzig.
Schweifende Streifen: 500 Days of Summer

Schweifende Streifen: 500 Days of Summer

500 Days of Summer - ein Film, wie für Berlin gemacht! Quengelnde Twens im Großstadtchaos. Enrico hat die Geschichte rekonstruiert.
Wie so ein Wal an Land

Wie so ein Wal an Land

Die Berliner Theaterszene ist in heller Aufregung. Aber warum? Wegen einer Personalie? Oder weil da mehr ins Rutschen gerät?
Mit dem Rolli durch die Stadt - eine Erfahrung

Mit dem Rolli durch die Stadt – eine Erfahrung

Es wird so oft gemeckert, wie wäre es mal mit einem Lob? Zum Beispiel für die Barrierefreiheit der Großstadt. Alexander Abasov hat mit uns seine Erfahrungen geteilt.
Neues vom Kriminalsofa (55)

Neues vom Kriminalsofa (55)

Entsetzen auf dem Kriminalsofa: Der Kölner „Tatort: Dicker als Wasser“ fiel einhellig durch.
Männlich weiß hetero – Ein Festival über Privilegien

Männlich weiß hetero – Ein Festival über Privilegien

Ab 21.3. werden in Berlin die Privilegien des weißen Mannes diskutiert. Eine Empfehlung.
Schweifende Streifen: Independence Day Germany

Schweifende Streifen: Independence Day Germany

Wie sähe der Sci-Fi-Film "Independence Day" aus, wenn er in Deutschland spielen würde? Ein Gedankenspiel.
Flâniermusik X: Frühling 2015

Flâniermusik X: Frühling 2015

So recht weiß dieser Frühling nicht, wo er hin will, oder? Ich meine, das Wetter, scheiß auf das Wetter, aber große und kleine Katastrophen zieren die Zeitqualität dieses Frühjahrs 2015. Keine Ahnung, was man uns damit sagen will. Trost spendete mir heute Morgen auf dem Heimweg eine Reihe Kirschbäume in voller Blüte. Und die Gänse...
Jessica Wagener: Sieben Sätze, warum ich in Hamburg lebe

Jessica Wagener: Sieben Sätze, warum ich in Hamburg lebe

Möwen, Astra und La Paloma: Autorin und Journalistin Jessica Wagener erklärt, warum sie in der Hansestadt wohnt.
Wer spukt denn da in den Beelitzer Heilstätten herum?

Wer spukt denn da in den Beelitzer Heilstätten herum?

Die Beelitzer Heilstätten sind nicht nur ein gut besuchter Ort mit Vergangenheit, sondern nun auch mit Zukunft. Am 9. Mai wird diese Zukunft und vieles mehr vor Ort gefeiert.
Das Recht zum Protest

Das Recht zum Protest

Kommenden Mittwoch startet das neue Theaterfestival „Hauptsache frei“ in Hamburg. Wir sprachen vorab mit den Organisatorinnen.
Schweifende Streifen: Der König der Möwen

Schweifende Streifen: Der König der Möwen

In der neuen Reihe "Schweifende Streifen" fragen wir uns: Wie würden Filme aussehen, wenn sie in unserer Stadt entstanden wären?